Dienstag, 21. April 2015

Löwenzahnsirup mit Rezept






Löwenzahnsirup sollte man wegen seiner vielen positiven Wirkungen im Haus haben, denn er wirkt blutreinigend und stärkt das Immunsystem.
Außerdem regt Löwenzahn die Nieren an und wirkt sich 
noch positiv auf  alle Verdauungsorgane aus.
Auch bei Erkältungen ist der Sirup ein guter Helfer.

Ihr braucht:

ca. 130 g Löwenzahnblütenköpfe
1 große Bio-Zitrone
1 Orange
1 l Wasser
600 g Zucker

ergibt 1,5 l Gesamtmenge Sirup


Pflückt die Löwenzahnköpfe am besten mittags bei Sonnenschein.
Gebt sie dann in ein großes Sieb und schüttelt das Sieb öfter, damit die kleinen Krabbler herauskommen.
Bei kleinen Löwenzahnköpfen könnt ihr ruhig den Kelch dran lassen, bei recht großen Blüten macht ihr ihn besser ab.
Keine Angst, der Sirup wird mit den Kelchen nicht bitter.
Übergießt die Löwenzahnköpfe mit 1 l Wasser und lasst den Ansatz 24 Stunden zugedeckt stehen.
Siebt dann durch ein Mulltuch den Ansatz ab, presst die Orange und die Zitrone aus und gebt den Saft ebenfalls durch das Mulltuch zu dem durchgesiebten Ansatz.
Schält nun die Zitrone mit einem Sparschäler, so dass nichts mehr Weißes unter der Schale ist und gebt die Schale mit dem Zucker auch in die Flüssigkeit.
Kocht alles sprudelnd auf und nehmt nach 3 Minuten die Zitronenschale aus der kochenden Flüssigkeit wieder heraus. Lasst nun den Sirup noch ca. 10 Minuten köcheln und füllt ihn dann in eure sterilisierten Flaschen ab.


Der Sirup ist mindestens 6 Monate haltbar.
Der Sirup hat ein zartes honigartiges Löwenzahnaroma und 
kann mit Mineralwasser oder bei Erkältungen mit heißem Wasser gemischt getrunken werden.
Wer den Sirup dickflüssiger mag, 
lässt ihn einfach länger kochen.


Kommentare:

  1. Schade das ich das erst jetzt sehe. Mein Mann hat heute den ganzen Löwenzahn nieder gemäht :(

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Birgit, mein Mann ist mit dem Mäher auch schneller unterwegs als ich schauen kann :-)) LG Angie

    AntwortenLöschen