Dienstag, 27. September 2016

Salbei Sirup & Rezept & Anleitung



Es ist ganz einfach diesen leckeren und heilsamen Sirup selbst zu machen und man hat eine schöne Möglichkeit den üppigen Salbei im Garten vor dem Winter noch sinnvoll zu verwerten.

Der Sirup schmeckt super lecker.
Ihr könnt ihn mit Mineralwasser aufgiessen, in warmen Tee oder Milch geben. Bei Halsschmerzen oder übermässigem Schwitzen immer mal tagsüber 1 EL pur nehmen.

Das braucht ihr:

1 kg feinen Zucker
1 l Wasser
80 g frische Salbeiblätter
1 Bio-Zitrone
5 g Zitronensäure.

Und so gehts:

Untersucht die Blätter auf der Blattunterseite nach kleinen Krabblern und streift diese ab.
Rupft die Blätter mit den Händen etwas klein.
Wascht die Zitrone heiß ab und schneidet sie in Scheiben.
Gebt beides in eine verschliessbare Tupperschüssel.
Kocht das Wasser mit dem Zucker auf und lasst den Zuckersirup ca. 10 Minuten sanft weiterköcheln.
Giesst nun den heißen Sirup über die Salbei-Zitronen-Mischung, lasst alles etwas abkühlen, verschliesst die Schüssel und lasst den Sirup ca. 24 Stunden im Kühlschrank ziehen.

Dann den Sirup durch ein Mulltuch absieben und das Mulltuch mit dem Salbei noch gut ausdrücken.
Kocht nun den fertigen Sirup nochmals mit der Zitronensäure auf und füllt ihn sofort in sterilisierte Flaschen.
Ergibt ca. 1,5 l Sirup.
Haltbarkeit ca. 1 Jahr.



Kommentare:

  1. Liebe Angie,
    Ich bin ein großer heimlicher Fan deiner Rezepte. ♥ ♥ ♥
    Leider ist bislang mein "Kräutergarten" noch sehr überschaubar, so gibt es auch keinen Salbei. Leider. Aber das kann sich ja alles nochmal ändern...
    Deine Fotos sind immer so ansprechend und es klingt alles so verlockend. Vielen vielen Dank fürs Teilen und Inspirieren!!!
    Liebe Grüße, Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christiane, ich sage herzlichen Dank!
    Du ein Salbei wächst wie Bolle, dem wird man gar nicht mehr Herr. Kauf dir eine Pflanze und du hast im nächsten Jahr einen ganzen Busch davon...:-))) GLG Angie

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Angie,
    oh ich liebe Salbei :-), wobei ich ihn noch nie zu Sirup verarbeitet habe, das wäre doch mal eine tolle Idee :-)), danke sehr für deine Anfixereien und in Anbetracht auf etwaige prämenopausalen Beschwerden werde ich dies Rezept sicher einmal nachmachen <3 <3 <3. Hab vielen Dank und dufte Grüsse,
    Mirjam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte gerne und Halsschmerzen hat man ja auch oft genug bei einer Erkältung. GLG Angie

      Löschen
  4. Aaaaaahhhhh - ich könnt dich knutschen =)
    Das ist genial - ich hab soooo viel Salbei im Garten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine, dann viel Freude beim Sirup kochen!
      LG Angie

      Löschen