Mittwoch, 16. April 2014

Löwenzahnöl & Löwenzahnsalbe mit Rezept & Anleitung

Nach 2 sehr arbeitsintensiven Wochen habe ich nun endlich wieder Zeit für schöne Dinge!

Heute habe ich mein Löwenzahnöl fertiggestellt und gleich noch eine Salbe dazu gemacht.



Löwenzahnöl wirkt sehr gut bei Muskelverspannungen, Muskelschmerzen und Gelenkschmerzen.
So kann man es wunderbar als Massageöl für Nackenverspannungen verwenden.
(Ich bin auch sehr geplagt, da ich viel am PC arbeiten muss )
Die Salbe hat die gleiche Wirkung, kann aber zudem auch für sehr spröde und trockene Hautpartien oder rissige Hände benutzt werden.

Für alle, die genau wissen möchten, wie man dies selbst herstellen kann, habe ich eine Anleitung mit Fotos gemacht.

Rezept/Anleitung für Löwenzahnöl (Heißauszug):

Da frische Löwenzahnblüten viel Wasser enthalten, empfehle ich einen heißen Ölauszug.
Ein Kaltauszug muss 4 - 6 Wochen stehen, so besteht hier eine zu große Gefahr der Schimmelbildung.
Das Öl wird 1: 5 angesetzt.
Also 20g Blüten mit Kelch auf 100ml Olivenöl.
Füllt und drückt die ganzen Blüten in ein Schraubglas und übergießt sie mit dem Öl (die Blüten müssen komplett bedeckt sein)


Schraubt das Glas nun fest zu und stellt es für 60 Minuten in ein Wasserbad.
Das Wasser sollte am Topfboden kleine Bläschen bilden, aber nicht kochen.


Stellt das Glas nun für 3 Tage an einen warmen Platz z.B. Fensterbank mit Sonne oder  neben (nicht auf) die Heizung.
In dieser Zeit kann das Öl noch gut nachziehen.

Nun kann das Öl abgefiltert werden.
Nehmt hierzu ein anderes Glas und befestigt einen Kaffeefilter als Filter.
Das Abfiltern benötigt ein paar Stunden.


Nach dem Abfiltern ist das Löwenzahnöl fertig.
Ich gebe jedoch auf 100ml Öl noch 10 Tropfen ätherisches Rosmarinöl dazu, da Rosmarin ebenfalls Muskelschmerzen lindert und die Durchblutung fördert; außerdem riecht es ja auch toll.

Jetzt kann das Öl in Braunglasflaschen abgefüllt werden. 
(Achtet auf das MHD eures verwendeten Öls; das Löwenzahnöl ist ca. so lange haltbar, wie euer Öl, also sollte das Olivenöl noch gut haltbar sein)

Für eine zusätzliche Salbe mischt ihr 100ml Löwenzahnöl mit 15g  Bienenwachsplättchen und schmelzt bei sanfter Temperatur das Bienenwachs im Öl (wieder im Wasserbad). Immer wieder mit einem Holzstab durchrühren.


Wenn alles geschmolzen ist, füllt ihr die Flüssigkeit in desinfizierte Tiegel.
Die Salbe wird zügig fest.
Bei Lagerung im Kühlschrank ist die Salbe ca. 1 Jahr haltbar.
Viel Freude beim Ausprobieren!






Kommentare:

  1. Danke für die schöne Anregung mit dem Löwenzahnrezept!

    LG
    Eva

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schönes Rezept, herzlichen Dank. Möchte ich sehr gerne ausprobieren.
    Herzlichen Grückwunsch zu Deinem tollen Blog.

    Liebe Grüsse Barbara "Mariposa"

    AntwortenLöschen
  3. wann genau wächst der Löwenzahn ? Ich würde es gern probieren. Liebe Grüße ! Schnurz

    AntwortenLöschen
  4. Können auch getrocknete Blüten verwendet werden?LG Eveline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eveline, ja aber dann keinen Heißauszug machen. LG Angie

      Löschen
  5. Welcher Löwenzahn ist gemeint? Der echte Löwenzahn (Leontodon) oder der gemeine Löwenzahn (Taraxacum)?

    AntwortenLöschen
  6. Der gewöhnliche Löwenzahn Taraxacum, denn dieser wird auch mehrfach heilkundlich verwendet. LG

    AntwortenLöschen
  7. Wie kann ich den Löwenzahn unterscheiden.

    AntwortenLöschen
  8. Habe es gleich ausprobiert! Super geworden! Danke für die gute Anleitung! LG von Ute

    AntwortenLöschen