Montag, 20. Juli 2015

Mottensäckchen selbst gemacht





Wirksame Kräuter-Mottensäckchen 
lassen sich einfach selber machen.
Meine Mottensäckchen sind mit getrockneten Lavendelblüten, Rainfarnblüten und Eberraute (Colastrauch) gefüllt.

Und das aus gutem Grund:

Lavendel ist das bekannteste Kräuterlein gegen Motten.
Unschlagbar ist jedoch Rainfarn (den ihr z.B. am Waldrändern, Wegen und Schuttplätzen jetzt gerade finden könnt), der durch den würzig-kampferartigen Geruch seiner Blüten wirksam Motten und allerlei Insekten vetreibt.
Auch die Eberraute (Colastrauch) mit ihrem stark aromatischen Duft wird von Motten und anderen Plagegeistern verschmäht.

Die frisch geernteten Kräuter zusammenbinden und im Schatten an einem warmen Platz gut trocknen lassen.
Lavendel- und Rainfarnblüten von den Stengeln befreien.
Eberraute klein schneiden.
Alle Kräuter gut anmörsern (das verstärkt die Aromaabgabe) und in Baumwollsäckchen füllen.

Achtung: Rainfarn ist giftig, kann aber für diesen Zweck 
gefahrlos verwendet werden.

Kommentare:

  1. Super danke für die Anregung, die Beschreibung und die Erinnerung die Kräuter auch dafür jetzt zu sammeln. Eberraute muss ich erst mal schauen wo es das bei uns gibt. Hier gibt es ja eine Menge Anregungen, auch das mit den Salbeibonbons finde ich ja klasse. Also da werde ich mal demnächst ein bisschen stöbern bei deinen Rezepten. LG Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anke, ich freu mich, dass du zu mir gefunden hast und wünsche dir viel Spaß beim weiteren Stöbern auf meinem Blog.
      Der Colastrauch steht bei mir im Garten. Dieser ist unverwüstlich und wächst und gedeiht und riecht so lecker nach Cola. Die Triebspitzen kann man genauso wie Beifuß in fettem Essen mitkochen. LG Angie

      Löschen
  2. Guten Morgen Angelika...! Also ich bin sehr froh, dass ich dich im großen, weiten Web gefunden hab - ich nenne dich ab heute meine "Blogger-Seelenverwandte"! Grund (und das ist kein Scherz!): ich bin auch gerade dabei, meine eigenen Duft- bzw Mottensäckchen zu nähen und befüllen (diese gekauften Dinger stinken zum Himmel...!). Da bin ich natürlich froh, dass du deine Beutelchen gerade vorstellt, denn ich dachte Lavendel alleine reicht aus... Gut zu wissen, dass ich es mit Eberraute und Rainfarn kombinieren sollte...! Ich habe auch den Eindruck, wenn ich im Haus Lavendel aufstelle, bleiben die mehrbeinigen Zeitgenossen auch eher draußen... Hoffentlich glaubst du nicht, ich mach dir alles nach - Stoff und Lavendel liegen schon ein paar Tage bereit - scheinbar sind wir uns halt sehr ähnlich... Ich wünsch dir einen schönen Tag und glg deine seifige Kräuterschwester... :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes "Schwesterlein", ich freue mich doch riesig, wenn dich meine Posts inspirieren. Mach auch ruhig alles nach, was dir gefällt, dafür ist der Blog ja da. Es ist ja auch gerade Motten-Sackerl-Zeit, da alles zur Ernte bereit ist. GLG Angie

      Löschen
    2. Schön, dass du das so siehst - ich will mir ja mein neues Schwesterlein nicht gleich wieder vergraulen. Heute vor meinem Arbeitsbeginn, schaffte ich es meine Säckchen fertig zu nähen. Job und Haushalt haben mich momentan im eisernen Griff und wer weiß, wie lange es braucht bis ich zum Befüllen komme;-). Dann sind die Motten vielleicht schon von selbst gestorben... :-D. Momentan wär ein 48 Stunden Tag nicht schlecht und hoffentlich wirds bald wieder etwas ruhiger, damit ich wieder mehr MEINE Sachen machen kann...:-)! Danke noch mal und glg deine Kitty...

      Löschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen