Montag, 13. Juli 2015

Gefilztes Sommer-Windlicht



Mein erstes Windlicht habe ich für meine liebste Freundin Claudia zum heutigen Geburtstag gefilzt.
Hierfür habe ich feine Kammzug-Merinowolle verwendet.

Irgendwie konnte ich mir das nicht so recht vorstellen, wie
das funktionieren soll, dass die nassgefilzte Hülle dann wirklich passgenau über das Glas gestülpt werden kann.

Mit einer genau angefertigten Schablone 
hat es jedoch wider Erwarten super geklappt; 
die Filzhülle sitzt absolut glatt und fest am Glas.
Auch nicht so einfach war, so wenig Filzwolle zu nehmen, 
dass man die Flamme von dem Teelicht noch sicher durch die Wollhülle durchscheinen sieht. 
Man kann dies ja zwischendurch am nassen Werkstück
nicht ausprobieren und filzt so auf gut Glück, 
wenn man keine Erfahrung damit hat.
Das Werkstück ist dann nämlich auch super dünn und 
muss trotzdem gleichmässig werden.

Aber auch hier ging alles glatt:


Heute hat sie ihr Windlicht & ein Wellnesspaket
 bekommen und ich glaube, sie hat sich riesig gefreut!


Kommentare:

  1. Hallo Angelika!
    Das Windlicht sieht sehr hübsch. Wirklich toll geworden.
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Angie, ich habe selten so ein schönes Windlicht gesehen! So kreativ, so toll! Respekt!

    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra, das freut mich sehr, dass dir das so gut gefällt. Ich habe mich auch so gefreut, dass es gelungen ist. LG Angie

      Löschen