Sonntag, 1. März 2015

Feinste Lippenpflegestifte selber machen



In industriell gefertigten Lippenpflegestiften finden sich zum einen viele chemische Inhaltsstoffe, die es gar nicht braucht und zum anderen enthalten diese nicht selten auch chemische Weichmacher (Filmbildner) oder sogar Erdölprodukte/Paraffine/Silikone! etc.

Daher ist ein handgemachter Lippenpflegestift eine feine Sache.
Frau weiß genau, was drin ist und die Lippen werden natürlich gepflegt und trocknen nicht aus.

Dies ist mein Lieblingsrezept für 2 - 3 Lippenpflegestifte:

3 g Bienenwachs 
4,5 g Kakaobutter
4,5 g Sheabutter
10 g Rizinusöl
(wer mag gibt noch ca. 10 Tropfen 
flüssiges Lebensmittelaroma dazu) 

Und so geht's:

Schmelzt das Bienenwachs mit der Kakaobutter in einem kleinen! feuerfesten Becherglas sanft im Rizinusöl.
Gebt nun die Sheabutter dazu bis auch diese geschmolzen ist.
Nehmt das Glas vom Herd und rührt zügig das Lebensmittelaroma ein.
Gießt nun sofort die Flüssigkeit in eure Lippenstifthülsen 
bis sie randvoll sind.
Und nun kommt ein wichtiger Schritt: wartet ein wenig, bis die Masse anzieht und fester wird. Mit der Zeit werdet ihr sehen, dass sich die Masse durch die Abkühlung zusammenzieht. Es entsteht dann meist mittig eine Mulde (was gar nicht schön aussieht und im schlimmsten Fall sieht man den inneren Drehstift). Schmelzt deshalb den Rest in eurem Becherglas nochmals kurz auf und gießt wieder etwas Flüssigkeit randvoll nach. Dann bekommt ihr oben eine schöne ebenmäßige Rundung.
Stellt nun die Stifte zum Aushärten mindestens eine 1/2 Stunde in den Kühlschrank.  
Die Lippenpflege hat eine wunderbare Konsistenz und kann sparsam angewendet werden.

Ich habe hier 3 verschiedene Sorten gemacht:
Vanilla, Sanfte Heidelbeere und Sonniger Honig.


Kommentare:

  1. Hallo Angelika!
    Eine wirklich tolle Idee und danke fürs Rezept ;)
    LG
    LiSa

    AntwortenLöschen
  2. Schreib ich mir gleich mal ab. Hab doch mein Rezept schon wieder verbummelt. Hülsen hab ich keine. Ich gieße die geschmolzenen Fette einfach immer in Minidöschen und trage dann mit dem Finger auf. Könnte man nicht auch etwas Honig reingeben? So eine erbsengroße Menge?
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, das könntest schon du machen. Ich finde die Pflege bei diesem Rezept allerdings schon sehr reichhaltig. LG Angie

      Löschen
  3. HMMMMMMMMMMMMM, hört sich nicht nur sehr lecker, sondern auch nützlich an, liebe Angie

    AntwortenLöschen