Dienstag, 25. März 2014

Experiment Weihrauch-Seife

Dieses Experiment habe ich ja ganz vergessen zu posten,
denn das habe ich ja schon im September 2013 gemacht.


Hierfür  hatte ich Indischen Weihrauch fein wie Puderzucker gemörsert, super fein gesiebt und dann so gut wie möglich ein paar Tage in Wasser gelöst.
Danach habe ich das Pulver-Wasser durch einen Nylonstrumpf gefiltert; das Weihrauch-Wasser roch sehr intensiv und sehr gut.

Da ich mich nicht entscheiden konnte, wie ich es nun in Seife transportiere, habe ich eine Hälfte zum Anrühren der Lauge genommen und die andere Hälfte in den fertigen Seifenleim gegeben.

Der fertige Leim roch schon so gut wie nicht mehr nach diesem herrlichen Duft des Weihrauch-Wassers, also habe ich vorsichtshalber ganz wenig ÄÖLitsea cubeba hineingegeben, was ganz leicht zitronig durchkommt.

Verseift habe ich Kokos, Kakaobutter, Raps, Olive und Distel.

Da ich wollte, dass sie natürlich aussieht habe ich eine Topfmarmorierung mit Tonerde ocker gemacht, aber seht selbst, eine Schönheit ist sie gerade auch nicht geworden und der Weihrauch-Duft kam leider nicht durch.
So werde ich künftig eine Weihrauch-Seife wohl doch mit ätherischem Öl oder Parfumöl beduften.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Blog-Archiv