Mittwoch, 21. Oktober 2015

Kräutersalz für Fisch selber machen



Mir läuft mal wieder die Zeit davon. 
Nun muss ich schon Gas geben, dass ich die Kräuter aus meinem Garten noch zügig verarbeite, bevor eisiger Nachtfrost dafür sorgt, dass nichts mehr zu gebrauchen ist.

Hier stelle ich euch nun mein Rezept für ein leckeres Kräutersalz für Fisch vor, das aber auch auf einem Stück Weißbrot mit Olivenöl sehr gut schmeckt.

Ihr braucht:

6 lange Stängel Rosmarin
60 g frischen Dill
2 Bio-Zitronen
2 frische Knoblauchzehen
(richtige Knoblauchfans nehmen 3 Zehen)
2 kleine Tassen grobes Meersalz


So gehts:

Rosmarinzweige und Dillstängel gut waschen, 
in der Salatschleuder trocken schleudern, 
mit Küchenkrepp sorgfältig nachtrocknen.
Rosmarinnadeln abstreifen, Dillspitzen abschneiden.
Knoblauchzehen schälen und in kleine Stücke schneiden.
Bio-Zitronen heiß abwaschen und die Schale mit einem Sparschäler sehr fein abschälen (es sollte so wenig wie möglich Weißes an der Schale innen sein).

In einem elektrischen Häksler in 2 Portionen aufgeteilt, 
von unten nach oben 1 Tasse Meersalz,
die Hälfte der Rosmarinnadeln, Knoblauchzehen , Zitronenschale und des Dills einschichten und dann zerkleinern (die Masse sollte noch leicht grob sein).

Das sieht dann so aus:


Diese gesamte Masse dann ca. 1/2cm dick auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und bei 50 Grad Ober- und Unterhitze im Backofen ca. 2 Stunden trocknen lassen.


Bitte unbedingt einen Kochlöffel in die Türe stecken, damit der Backofen leicht offen bleibt.
Das Kräutersalz muss vollkommen trocken sein, 
bevor es abgefüllt wird.
Ich lasse es meist im geschlossenen, abgeschaltenen Backofen noch 1 Stunde nachtrocknen.
Das Kräutersalz kann sehr sparsam angewendet werden,
da es einen intensiven Geschmack hat.

Im Schraubglas luftdicht ausbewahren.
Haltbarkeit ca. 1 Jahr.


Kommentare:

  1. Liebe Angie...;-D
    das ist ein tolles Rezept... Also ich nehm dann drei mal Knofi... ;-D
    Wenn ich Forellen mach, verwende ich zum Würzen fast die selben Zutaten wie du (außer Dill). Ich hacke Rosmarin, Petersilie und seéehr viel Knofi klein, geb ein bisschen Öl und das Meersalz dazu und pess die Zitrone darüber aus. Diese Marinade fülle ich dann in die Forelle, verschließe diese mit Hilfe von Zahnstochern und lasse das gut einziehen... schmeckt uns sehr gut, aber dein Kräutersalz kann man dann ja auch ganz toll bei Fischfilets verwenden... Ganz toll und danke fürs Teilen... Kuss-auf-Wange... ;-D

    AntwortenLöschen
  2. Danke liebe Kitty, dann viel Freude beim Nachbasteln...wir essen z.B. so gerne Lachsfiltes, ganz vorzüglich schmecken die dann mit dem Salz.
    GLG Angie

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Angie,

    da läuft mir das Wasser im Mund zusammen, denn wir essen sehr gerne Fisch und benutzen auch gern besonderes Salz und besonderen Pfeffer (Zitronenpfeffer besonders gern für Fisch). Dein Kräutersalz klingt so lecker, und Du hast auch die Zutaten so schön fotografiert!

    Da bin ich aber froh, dass Du die guten Kräuter noch rechtzeitig vor dem Frost gerettet hast! :-)

    Viele liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. So wie ich Dich kenne, schmeckt das Salz bestimmt unglaublich lecker :-)

    LG
    Eva

    AntwortenLöschen
  5. Danke liebe Petra und liebe Eva! LG Angie

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Angie!
    Tolle Sache und eine gute Idee!
    Werde ich sicher auch mal versuchen.
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen