Donnerstag, 12. Februar 2015

Handgenähte Seifensäckchen



Diese wirklich tollen Säckchen 
wollte ich euch schon lange zeigen. 
Da ich was Nähen anbelangt, absolut talentfrei bin und auch keine Nähmaschine besitze, 
macht  diese Seifensäckchen immer eine liebe Freundin in meinen Wunschfarben für mich.

In das Säckchen wird ein Stück Seife hineingesteckt 
und die Kordel zugezogen.
Dann wird das Säckchen in der Dusche mit Wasser befeuchtet und mit dem Säckchen die Haut abgeschrubbelt. Die Seifen schäumen sehr üppig und die 
Hautdurchblutung wird sanft angeregt.

Außerdem ist so ein Säckchen eine sehr hygienische Sache, 
da es aus weichem Nylon besteht 
(keine Chance für Bakterien & Co.!) 
und die Seife an der Kordel 
zum schnellen Trocknen aufgehängt werden kann.

Sauber, praktisch, gut!!!


Kommentare:

  1. Hallo Angelika!
    Die Säckchen schaun echt schön aus :)
    Ich hab schon seit Ewigkeiten so eine Duschpuschel herumliegen um Seifensäckchen draus zu nähen, aber irgendwie hatte ich das total vergessen.
    LG
    LiSa

    AntwortenLöschen
  2. Die sind klasse, ich hab schon seit Jahren nichts anderes mit in der Dusche. Manchmal hat man ja auch eine Seife die zwar tolle Inhaltsstoffe hat...aber einfach nur grässlich ausschaut. Da ist sie dann gut aufgehoben und man sieht sie nicht :-)

    GLG
    Renate

    AntwortenLöschen
  3. Ey, die gab es schon in den 70igern in der DDR und gibt es heute noch in Ossiläden! Die stammen nicht von Euch ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nö die stammen nicht von uns...hat auch keiner behauptet.

      Löschen
  4. Würde uns deine Bekannte vielleicht eine Anleitung zum selber nähen geben? Habe auch noch einen neuen und bisher ungenutzten Duschschwamm zu Hause den ich gerne in ein Seifensäckchen verwandeln würde.

    AntwortenLöschen