Donnerstag, 4. Februar 2016

Ziege mit Wellenschnitt





Diese Seife sah in der 1. Version ganz anders aus...
...daher musste sie den Weg des Einschmelzens nehmen,
damit ich optisch mit ihr zufrieden sein konnte.
Irgendwie ist momentan der Wurm drin.
Jetzt gefällt sie mir jedenfalls besser als voher.

Das Rezept:

30% Kokosöl
30% Olivenöl
20% Distelöl high oleic
20% Premium Sonnenblumenöl high oleic

~ auf 800 g GFM 40 g Ziegenmilchpulver in warmen Wasser
angerührt und in den fertigen Seifenleim gegeben

~ sehr fein gemahlene Ringelblumenblüten in
Bio-Hagebuttenkernöl eingeweicht 
und ebenfalls in den fertigen
Seifenleim gegegeben

Parfumöl Nevonia von behawe
(riecht wie die bekannte Creme aus der blauen Dose)




Kommentare:

  1. Liebe Angelika!
    VORHER hab ich sie nicht gesehen, aber so wie sie jetzt aussieht ist sie wunderschön. Der Wellenschnitt gefällt mir soo gut. Ich habe schon so lange einen Wellenspatel hier herumliegen, komme damit aber einfach nicht klar. Da wird mir immer alles krumm und schief.
    Tolle Seife und wundervoll gestempelt.
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sabine,
    ach so schlimm sah die Seife vorher nicht aus, aber eben nicht so wie ich sie wollte :-)))
    Da fackel ich dann nicht lange und schmelze lieber ein.
    Ja das Schneiden mit dem Wellenspatel gestaltet sich schwierig, aber es geht. GLG Angie

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Angie,
    wie ich Dir schon im 4um geschrieben habe hat mir die erste Version auch sehr gut gefallen.
    Aber die 2. Variante gefällt mir ebensogut und ich finde diesen Wellenschnitt sehr schön.
    lg. Sylvie

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Angie...
    ...ein sehr schönes Seifchen - obwohl sie mir auch vor dem Einschmelzen sehr gut gefallen hat...
    Aber zumindest bist du nun zufrieden damit, das ist doch das Wichtigste...
    Ggglg von deiner Kitty ;-D

    AntwortenLöschen